Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bereich Präsenzschulungen

1) Anmeldung

Anmeldungen zu Seminaren können durch den Teilnehmer bzw. den Auftraggeber schriftlich über Email, Post und Fax sowie mündlich per Telefon erfolgen. Mit der schriftlichen Bestätigung durch die wingsacademy GmbH & Co. KG wird die Anmeldung verbindlich. Die Anmeldung ist nicht übertragbar.

2) Teilnehmerzahl

Für alle Seminare besteht eine begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldungen finden Berücksichtigung in der Reihenfolge des Eingangs.

3) Teilnahmevoraussetzungen

Die Teilnahmevoraussetzungen ergeben sich aus den Beschreibungen der Seminare sowie aus der Zuordnung der Seminare zu relevanten Zielgruppen in den Seminarkatalogen. Die wingsacademy GmbH & Co. KG behält sich vor, Teilnehmer zu einem Seminar nicht zuzulassen – auch, wenn das Seminar bereits begonnen hat –, wenn diese Voraussetzungen offensichtlich nicht erfüllt werden.

4) Absagen / Stornierungen

Stornierungen von Lehrgängen müssen sowohl seitens des Bestellers als auch seitens der wingsacademy GmbH & Co. KG schriftlich erfolgen. Erfolgt die Stornierung seitens des Bestellers später als 14 Tage vor Lehrgangsbeginn, werden 25 v.H. der Schulungskosten in Rechnung gestellt. Lehrgänge, die später als 7 Tage vor Lehrgangsbeginn storniert werden, sind voll zahlungspflichtig. Dabei gilt für die Berechnung der Frist der Eingang der Stornierung bei der wingsacademy GmbH & Co. KG.

Die wingsacademy GmbH & Co. KG behält sich vor, auch bestätigte Veranstaltungen aus organisatorischen oder sonstigen gewichtigen Gründen (höhere Gewalt) bis drei Tage vor Veranstaltungsbeginn abzusagen. In der Regel wird zeitnah ein Ersatztermin mitgeteilt..

5) Rechnung und Preise

Alle genannten Preise sind Nettopreise und verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Zahlung erfolgt auf Rechnung. Bei Seminaren muss die Rechnung spätestens bei Seminarbeginn beglichen sein. Diese ist bei Rechnungsstellung fällig und ohne Abzüge zu begleichen. Eine nur zeitweise Teilnahme an einer Veranstaltung berechtigt nicht zur Minderung der Teilnahmegebühr.

6) Zeiten und Orte

Die Seminarzeiten und der Ort der Veranstaltung sind der Seminarbeschreibung und der jeweiligen Seminarbestätigung zu entnehmen. Die wingsacademy GmbH & Co. KG behält sich vor, Zeiten und Orte auch kurzfristig zu ändern, soweit das aufgrund von ihr nicht zu vertretender Umstände notwendig ist. Diese Änderungen werden rechtzeitig bekanntgegeben.

7) Inhalte der Seminare

Themen und Inhalte der Seminare ergeben sich aus der Seminarbeschreibung sowie, sofern relevant, den einschlägigen rechtlichen Vorschriften der Themen. Der Veranstalter behält sich kurzfristige, geringfügige inhaltliche Änderungen der Seminare vor, so lange diese dem Ziel des Seminars nicht entgegenstehen.

8) Unterkunft

Sofern nicht anders vermerkt, hat für die Unterkunft während einer Veranstaltung der Teilnehmer bzw. Auftraggeber Sorge zu tragen. Eine Buchung der Unterkunft durch die wingsacademy GmbH & Co. KG erfolgt im Auftrag des Teilnehmers bzw. Auftraggebers. Die von der wingsacademy GmbH & Co. KG ausgehandelten speziellen Konditionen werden auf den Teilnehmer bzw. Auftraggeber übertragen.

9) Urheberrechte

Alle Rechte an eigenen Seminarunterlagen und eigener Schulungssoftware behält sich die wingsacademy GmbH & Co. KG vor. Jegliche Vervielfältigung, Verbreitung und Bearbeitung der Unterlagen oder Teilen davon, sowie Gestaltung eigener Seminare anhand dieser Unterlagen sind ausdrücklich untersagt.

Die Rechte Dritter bleiben von dieser Regelung unberührt.

10) Schäden durch Fremddatenträger

Für durch die Einspielung von Datenträgern eines Teilnehmers in einen Seminarrechner entstehende Schäden haftet der Seminarteilnehmer in vollem Umfang.

11) Haftung

Die wingsacademy GmbH & Co. KG haftet dem Teilnehmer bzw. Auftraggeber gegenüber nur für vorsätzliches und grob fahrlässiges Verhalten, gleich aus welchem rechtlichen Grund. Die persönliche Haftung von Mitarbeitern oder Unterauftragnehmern, die als Erfüllungsgehilfen der wingsacademy GmbH & Co. KG tätig geworden sind, ist ausgeschlossen.

Die wingsacademy GmbH & Co. KG haftet weder für mittelbare Schäden (z. B. Folgeschäden, reine Vermögensschäden oder entgangenen Gewinn) noch für Verlust von Daten und/oder Programmen.

Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit aufgrund einer fahrlässigen Pflichtverletzung bleibt davon unberührt.

Die Verjährungsfrist für Schadensersatzansprüche gegen die wingsacademy GmbH & Co. KG beträgt 12 Monate. Für vom Teilnehmer bzw. Auftraggeber während einer Schulung eingebrachte Sachen (auch persönliche Wertgegenstände), haftet der Teilnehmer bzw. Auftraggeber ausschließlich selbst.

12) Datenschutz/Vertraulichkeit

Die wingsacademy GmbH & Co. KG verpflichtet sich, Informationen über den Teilnehmer und/oder die Geschäfts- und/oder Betriebsinterna, gleich welcher Art, vertraulich zu behandeln. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden eingehalten.

13) Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Darmstadt.

14) Änderung der AGB

Die wingsacademy GmbH & Co. KG kann diese AGB jederzeit ändern. Neue AGB gelten jeweils für nachfolgend abgeschlossene Verträge.

Bereich E-Learning – Erwerb von Lizenz-Codes

1) Allgemeines

Für sämtliche Geschäfte zwischen den Kunden und der wingsacademy GmbH & Co. KG (nachfolgend kurz "WAC") gelten beim Erwerb von Lizenz-Codes ausschließlich diese "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" (nachfolgend kurz "AGB"). Jeder andere Vertrag oder Vereinbarung, welche in schriftlicher Form vorliegen müssen, versteht sich als zusätzlicher Vertrag zu diesen Geschäftsbedingungen. Entgegenstehende Geschäftsverbindungen des Kunden sind nur dann wirksam, wenn sie von der WAC ausdrücklich und schriftlich anerkannt werden. Von diesen AGB abweichende oder diese ergänzende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

2) Geltungs- und Anwendungsbereich

Diese AGB gelten für den Erwerb von Lizenz-Codes zum Online-Aufruf von E-Learning-Services, auch als "Inhalt", "Kurs", "Online-Training" oder – wie im Folgenden – kurz als "WBT" bezeichnet. Die Bereitstellung der E-Learning-Services und der Aufruf erfolgt ausschließlich über das Lernmanagementsystem (nachfolgend kurz "LMS") "iLearn24" der WAC, welches über das Internet online aufrufbar ist. Unsere E-Learning-Services sind ausschließlich für den gewerblichen Gebrauch bestimmt. Bei Bestellung eines unserer E-Learning-Services erklärt der Nutzer, dass er als Kaufmann handelt, ohne Möglichkeit eines Widerrufs.

3) Vertragsabschluss

Die Produktdarstellungen der WAC im Internet stellen kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung (Angebot des Kunden).

Der Erwerb der Lizenz-Codes erfolgt aufgrund einer schriftlichen Bestellung oder eines Vertrages zwischen Ihnen (dem Kunden) und der WAC. Der Erwerb eines Lizenz-Codes ermöglicht den Online-Aufruf der WBT über das LMS in dem in der Produktbeschreibung angegebenen Umfang, ohne dass dem Kunden hierfür weitere Kosten entstehen. Mit seiner Bestellung erwirbt der Kunde daher ein Zugriffsrecht auf die im LMS hinterlegten und von ihm gebuchten WBT. Wir behalten uns jedoch vor, Bestellungen abzulehnen, sollten diese WBT nur für bestimmte Zielgruppen zugänglich gemacht werden (dürfen). Des Weiteren behalten wir uns vor, WBT-Inhalte jederzeit zu ändern oder hinzuzufügen. Die WAC ist weiterhin berechtigt, einzelne WBT aus dem LMS zu entfernen bzw. durch andere WBT zu ersetzen. Beim Kauf über das Online-Bestellformular werden die zum Kauf ausgewählten Waren im "Warenkorb" abgelegt. Über die entsprechende Schaltfläche in der Navigationsleiste kann der Kunde den "Warenkorb" aufrufen und dort jederzeit Änderungen vornehmen. Nach Aufrufen der Seite "Kasse" und der Eingabe der persönlichen Daten sowie der Zahlungs- und Versandbedingungen werden abschließend nochmals alle Bestelldaten auf der Bestellübersichtsseite angezeigt. Vor Absenden der Bestellung hat der Kunde die Möglichkeit, hier sämtliche Angaben nochmals zu überprüfen, zu ändern bzw. den Kauf abzubrechen. Mit dem Absenden der Bestellung über die Schaltfläche "zahlungspflichtig bestellen" gibt der Kunde ein verbindliches Angebot bei der WAC ab. Der Kunde erhält zunächst eine automatische E-Mail über den Eingang seiner Bestellung, die noch nicht zum Vertragsschluss führt. Die Annahme des Angebots (und damit der Vertragsschluss) erfolgt in jedem Fall durch Bestätigung in Textform (z. B. E-Mail), in welcher dem Kunden die Bearbeitung der Bestellung oder Auslieferung der Ware bestätigt wird, oder durch Zusendung der Ware. Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt zum Teil automatisiert. Der Kunde hat deshalb sicherzustellen, dass die von ihm bei der WAC hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt ist und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird.

4) Registrierung im LMS

Der Aufruf der WBT und somit das Einlösen von Lizenz-Codes setzt eine Registrierung auf dem LMS voraus. Diese Registrierung ist kostenfrei und auch ohne vorherigen Erwerb von Lizenz-Codes möglich. Eine in der Vergangenheit vorgenommene Registrierung bleibt fünf Jahre aktiv und kann zum Einlösen weiterer Lizenz-Codes genutzt werden. Erst wenn über einen Zeitraum von 5 Jahren kein erneuter Login im LMS erfolgt ist, wird der Zugang zum LMS deaktiviert, und eine erneute Registrierung zum Einlösen weiterer Lizenz-Codes ist erforderlich. Die Registrierung erfolgt, indem der Kunde entweder einen entsprechenden Link zur Registrierung im LMS – beispielsweise in einer E-Mail – oder direkt die Registrierungsseite des LMS über das Internet aufrufen. Auf der Registrierungsseite des LMS ist dann das entsprechende Online-Formular, mindestens in den Pflichtfeldern, komplett auszufüllen und abzusenden. Zum Abschluss der Registrierung ist es zudem erforderlich, dass der Kunde seine Zustimmung zu den AGB, zur Datenschutzerklärung und zur Nutzung seiner personenbezogenen Daten erklären. Die entsprechenden Dokumente werden ihm im Rahmen des Regis-trierungsprozesses in zum Speichern und/oder zum Ausdruck geeigneter Form zur Verfügung gestellt. Ohne seine Zustimmung ist leider keine erfolgreiche Registrierung möglich. Nach Absenden der Daten aus dem Online-Formular erhält der Kunde eine E-Mail mit Bestätigungslink. Der Registrierungsprozess ist erst abge-schlossen, wenn der Kunde durch Klicken dieses Links die Richtigkeit des Prozesses und der Daten bestätigt.

5) Aufruf der WBT und Verbrauch von Lizenz-Codes

Nach dem Erwerb von Lizenz-Codes erhält der Kunde die von Ihm bestellte Anzahl Lizenz-Codes – jeweils einen Code pro Nutzer und WBT – per E-Mail. Des Weiteren wird dem Kunden eine Anleitung zur Verfügung gestellt, in der Hinweise zum Einlösen von Lizenz-Codes sowie zur Registrierung auf dem LMS enthalten sind.

Die Lizenz-Codes müssen von der/dem End-User (Lerner/in) selbst mit seinem eigenen, personalisierten Zugang zum LMS eingelöst werden und dürfen nicht stellvertretend durch dritte Personen eingelöst werden.

Bedingung für den Zugang zum WBT ist die Berechtigung gemäß den rechtlichen Vorgaben, den entsprechenden Kurs zu absolvieren, z. B. durch Zugehörigkeit zu einer bestimmten Zielgruppe oder das Vorhandensein einer vorgeschriebenen Erstschulung. Die WAC behält sich das Recht vor, entsprechende schriftliche Nachweise vom Lerner einzufordern. Zudem ist vor Einlösen eines Lizenz-Codes zu überprüfen, ob alle erforderlichen Systemvoraussetzungen erfüllt sind. Eine Übersicht der Voraussetzungen kann bei der WAC angefragt werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit einer Überprüfung der Voraussetzungen nach der Anmeldung im LMS.

Der erstmalige Aufruf der WBT kann unmittelbar nach erfolgreicher Registrierung und Anmeldung im LMS erfolgen. Hierzu ist der Lizenz-Code auf der Startseite des LMS nach Login über die Eingabe des Lizenz-Codes in das entsprechende Feld einzulösen. Anschließend erscheint das WBT auf der Startseite des LMS und kann bearbeitet werden. In Sonderfällen ist die sofortige Bearbeitung des WBT nicht möglich. Dies ist der Fall, wenn beispielsweise aufgrund von rechtlichen Vorgaben die Bearbeitung erst in einem bestimmten Zeitraum vor Ablauf der aktuellen Gültigkeitsdauer des entsprechenden Kurses möglich ist. In diesem Fall wird der Nutzer über den frühestmöglichen Zeitpunkt der Bearbeitung informiert. Der Lizenz-Code gilt dann als verbraucht.

Die Gültigkeitsdauer eines erworbenen Lizenz-Codes ist zeitlich unbegrenzt und verfällt grundsätzlich nicht. Die Möglichkeit des Aufrufs eines WBT ist nach Einlösen des entsprechenden Lizenz-Codes zeitlich auf drei Monate begrenzt (Nutzungsdauer). Nach Einlösen des Lizenz-Codes ist dieser kostenpflichtig verbraucht. Der Lizenz-Code gilt also als verbraucht, sobald ein WBT durch Einlösen des Lizenz-Codes einem/r Lerner/-in (Named-User) zugewiesen wurde - unabhängig also von der tatsächlichen Bearbeitung des WBT.

6) Verfügbarkeit

Wir bemühen uns, dass Ihnen die WBT ohne Störungen zur Verfügung stehen. Durch Wartungsarbeiten, Weiterentwicklungen und/oder andere Umstände können die Nutzungsmöglichkeiten eingeschränkt und/oder zeitweise unterbrochen werden. Dadurch kann es unter Umständen auch zu Datenverlusten kommen. Es wird ausdrücklich kein bestimmter Verfügbarkeitsgrad des LMS und der WBT zugesichert.

7) Widerrufs- und Rückgaberecht

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass elektronisch ausgelieferte bzw. bereitgestellte Artikel vom Widerrufs- und Rückgaberecht ausgeschlossen sind. Ebenso sind personalisierte oder individuell für den Besteller hergestellte digitale Werke vom Rückgaberecht ausgeschlossen.

8) Eigentumsrecht und Urheberschutz

Sämtliche WBT, insbesondere deren Texte, Fotografien, Grafiken, Videos, Töne und Animationen sowie die begleitenden Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Gleiches gilt für die weiteren Inhalte des LMS. Dem Kunden ist es untersagt, Inhalte ganz oder teil-/ausschnittsweise in irgendeiner Form (durch Fotokopie, Mikrofilm, Screenshots, Screencasts oder andere Verfahren jeglicher Art) zu reproduzieren oder unter Verwendung elektronischer Systeme zu speichern, zu vervielfältigen, zu verarbeiten oder an Dritte weiterzugeben. Ausnahmen bedürfen der schriftlichen Genehmigung der WAC. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass die Verletzung des Urheberrechts Schadenersatz- und Unterlassungspflichten begründet sowie strafrechtlich verfolgt werden kann. Der Kunde erwirbt durch Zahlung des Honorars nur das Recht der Nutzung zum vereinbarten Zweck und im vereinbarten Nutzungsumfang. Ohne gegenteilige Vereinbarung mit der WAC darf der Kunde die Leistungen der WAC nur selbst und nur für die Dauer des WAC-Vertrages nutzen.

Änderungen von Leistungen der WAC durch den Kunden sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung der WAC und – soweit die Leistungen urheberrechtlich geschützt sind – des Urhebers zulässig.

Für die Nutzung von Leistungen der WAC, die über den ursprünglich vereinbarten Zweck und Nutzungsumfang hinausgeht, ist – unabhängig davon, ob diese Leistung urheberrechtlich geschützt ist – die Zustimmung der WAC erforderlich. Mit Erwerb von Lizenz-Codes erhält der Kunde keinerlei Eigentums- oder Verwertungsrechte an den bereitgestellten Inhalten oder Programmen. Eine Überlassung des den WBT oder der Software zugrunde liegenden Quellcodes findet nicht statt. Der Kunde darf die WBT zu geschäftlichen Zwecken nutzen. Eine gewerbliche Verwertung der Ihnen bereitgestellten Inhalte ist ausgeschlossen. Jede darüber hinaus gehende Nutzung bedarf der vorherigen Zustimmung des jeweiligen Rechtsinhabers; dies gilt insbesondere für die gewerbliche und private Vervielfältigung, Änderung, Verbreitung oder Speicherung von Informationen oder Daten, für die Implementierung der Inhalte auf Websites Dritter und die Aufnahme in elektronische Datenbanken. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Grenzen des Urheberrechts und/oder der sonstigen anwendbaren gesetzlichen Vorschriften.

9) Rechte und Pflichten des Kunden bzw. Teilnehmers

Die Benutzung der Zugangsdaten und der sonstigen Lehrmaterialien ist nur dem Kunden im Rahmen des vereinbarten WBT gestattet. Ein Download von Inhalten oder eine sonstige Vervielfältigung ist nicht gestattet und berechtigt die WAC zur fristlosen Kündigung sowie Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen. Davon ausgenommen sind lediglich extra für diesen Zweck bereitgestellte Dokumentenanhänge im LMS oder im WBT, die explizit zum Download angeboten werden. Weitergehende Schadensersatzansprüche bleiben vorbehalten. Der Kunde ist verpflichtet, die Zugangsdaten vertraulich zu behandeln und vor dem unberechtigten Zugriff Dritter zu schützen. Eine Nutzung für andere als die oben beschriebenen Zwecke ist nicht gestattet. Der Kunde ist ohne vorherige, schriftliche Zustimmung der WAC insbesondere nicht berechtigt, den Zugang weiter zu veräußern, zu vermieten, zu verleasen oder unentgeltlich Dritten zugänglich zu machen sowie die Zugangsinformationen – intern oder extern – weiterzugeben, so dass eine Parallelnutzung möglich würde.

10) Zahlung

Sämtliche von der WAC genannten Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils gültigen Umsatzsteuer von derzeit 19 %. Wenn nicht anders vereinbart, entsteht der Vergütungsanspruch der WAC für jede einzelne Leistung, sobald diese erbracht wurde. Die WAC ist berechtigt, Vorauszahlung zu verlangen. Alle Leistungen der WAC, die nicht ausdrücklich durch die vereinbarte Vergütung abgegolten sind, werden gesondert entlohnt. Das gilt insbesondere für alle Nebenleistungen der WAC. Alle der WAC erwachsenden Barauslagen, die über den üblichen Geschäftsbetrieb hinausgehen (z. B. für Botendienste, außergewöhnliche Versandkosten oder Reisen) sind vom Kunden zu ersetzen, sofern nicht anders vereinbart. Die Rechnungen der WAC sind prompt, ohne jeden Abzug ab Rechnungsdatum fällig, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Bei verspäteter Zahlung gelten Verzugszinsen in der Höhe von mind. 8 % p. a. als vereinbart. Wir behalten uns das Recht vor, für die Durchführung des jeweiligen Inkassos entsprechende Unternehmen zu beauftragen.

Kündigungen werden ausschließlich schriftlich per Einschreiben akzeptiert. Ist der Kunde mit fälligen Zahlungen im Verzug, so ist die WAC berechtigt, den Zugriff zum Server bis zum Eingang des offenen Betrages zu sperren, oder den Vertrag fristlos zu kündigen und dem Kunden die dadurch entstandenen Kosten in Rechnung zu stellen und einen evtl. Schadensersatz geltend zu machen.

11) Vertraulichkeit

Der Kunde verpflichtet sich, die WAC-Preisliste sowie weitere vertrauliche Daten wie Log-ins und Informationen kommerzieller Natur, z. B. Rabatte etc., vertraulich zu behandeln und nur zum Zwecke der Vertragsbeziehung mit der WAC zu verwenden.

12) Verstöße

Bei einem Verstoß gegen diese AGB ist das Recht vorbehalten, den Nutzer vorübergehend zu sperren oder von der weiteren Nutzung vollständig und dauerhaft auszuschließen. In einem solchen Fall besteht kein Anspruch auf (anteilige) Erstattung des Entgelts für den Aufruf der WBT.

13) Systemfehler

Es ist bekannt, dass es mit dem heutigen Stand der Technik nicht möglich ist, 100 % fehlerfreie Software zu entwickeln. Tritt ein durch die WAC verschuldeter Softwarefehler auf, wird dieser von der WAC kostenlos behoben. Stellt sich heraus, dass ein Fehler durch Fahrlässigkeit des Kunden oder durch Dritte verursacht wurde, sind wir berechtigt, ein angemessenes Honorar für die Fehlersuche sowie für dessen Behebung vom Kunden zu verlangen.

14) Haftung und Gewährleistung

Haftung und Gewährleistung richten sich nach den gesetzlichen Vorschriften. Die WBT werden ohne Zusicherung jedweder Art zur Verfügung gestellt, sei sie ausdrücklich oder stillschweigend. Ausgeschlossen sind auch alle stillschweigenden Gewährleistungen betreffend der Handlungsfähigkeit, die Eignung für bestimmte Zwecke oder den Nichtverstoß gegen Gesetze und Patente. Auch wenn wir davon ausgehen, dass die angebotenen Informationen zutreffend sind, können sie dennoch Fehler oder Ungenauigkeiten enthalten. Als Beschaffenheit der Ware gelten nur die eigenen Angaben der WAC, nicht jedoch sonstige Werbung, öffentliche Anpreisungen und andere Äußerungen des Herstellers. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf Qualitäts- und Mengenabweichungen zu untersuchen und offensichtliche Mängel unverzüglich, aber spätestens binnen sieben Tagen ab Empfang der Ware der WAC schriftlich anzuzeigen. Zur Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung. Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die Geltendmachung der Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen. Bei Mängeln leistet die WAC nach ihrer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Schlägt die Mangelbeseitigung zweimal fehl, kann der Kunde nach seiner Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Im Falle der Nachbesserung muss die WAC nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht. Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Die verkürzte Gewährleistungsfrist gilt nicht für der WAC zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden bzw. Arglist der WAC, sowie bei Rückgriffansprüchen gemäß §§ 478, 479 BGB. Inhalte, die dem Nutzer von Dritten zugänglich gemacht werden, sind Informationen des entsprechenden Autors oder Verbreiters und nicht solche der WAC. Die WAC ist deshalb für die Genauigkeit, Richtigkeit oder Verlässlichkeit dieser Inhalte unter keinen Umständen verantwortlich. Insbesondere ist die WAC nicht für Verluste oder Schäden haftbar, die dem Nutzer dadurch entstehen, dass dieser auf eine solche Information vertraut. Die WAC wird die ihr übertragenen Arbeiten unter Beachtung der allgemein anerkannten Rechtsgrundsätze durchführen und den Kunden rechtzeitig auf für sie erkennbare gewichtige Risiken hinweisen. Die WAC haftet ausdrücklich nicht für Folgeschäden durch Server- oder Serviceausfälle sowie für Datenverlust jeglicher Art. Der Kunde hat sich selbst um die Sicherung seiner Daten zu kümmern. Des Weiteren haftet die WAC ausdrücklich nicht für Folgeschäden durch Programmier- oder Konfigurationsfehler. Sämtliche E-Learning-Services wurden unter Beachtung rechtlicher Vorschriften, Sorgfalt und anerkannter Regeln der Technik entwickelt. Der Kunde ist selbst für die Erfüllung der minimalen Hardware- und Software-Anforderungen verantwortlich. Hierzu gehören insbesondere die Einhaltung der von der WAC vorgegebenen Systemvoraussetzungen sowie die Verbindungssicherheit und die Verbindungsgeschwindigkeit ins Internet. Bei außergewöhnlichen Server- oder Traffic-Auslastungen durch den Kunden oder durch Dritte sowie bei Verdacht auf Hackangriffe, sind wir dazu berechtigt, den virtuellen oder physikalischen Server kommentarlos so lange zu deaktivieren, bis das Problem behoben wurde.

15) Rechtswahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
Erfüllungsort für alle Leistungen aus den mit der WAC bestehenden Geschäftsbeziehungen sowie Gerichtsstand ist Sitz der WAC. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.

16) Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird die Wirksamkeit der übrigen Vereinbarungen hiervon nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksame bzw. unwirksam gewordene Klausel durch eine Regelung zu ersetzen, welche der bisherigen Regelung nach den Vorstellungen und den wirtschaftlichen Geschäftsgrundlagen der Parteien am nächsten kommt.

Kontakt

wingsacademy GmbH & Co. KG

Zentrale: +49 (0) 211/ 95 78 40
Mail: service(at)wingsacademy.de